Unser Hobby erklärt

Was ist Airsoft?

Am Besten kann man es als Geländesport bezeichnen. Wer schon Kontakt mit diesem Hobby hatte, kann das eigentlich nur bestätigen.

Jedes Event oder jeder Spieltag beginnt mit dem Packen der Ausrüstung, darunter zählen neben der Airsoft, auch entsprechende Kleidung und Ausrüstunggegenstände.

Dann fahren wir meistens sehr früh in Zivil zum Spiel.

Am Spielfeld angekommen, heißt es dann:

 

- Anmelden

- Umziehen

- Magazine laden und Akkus einlegen

- Chronen der Waffen

- Briefing

 

Zum Spiel selbst:

 

Jedes Team hat einen sogenannten "Spawn". Wer "Hit" ist, also getroffen wird, muss zum Respawn zurück und kann nach einer gewissen Zeit oder Anzahl von Leuten im Spawn sich wieder neu vorkämpfen.

Das bedeutet rennen, in Deckung gehen und Teamgegner "Hit" (außer gefecht) setzen.

Das alles sollte möglichst schnell, taktisch, dem Ziel des Spiels zugute kommend und vorallem fair ablaufen.

Jeder Spieltag beinhaltet mehrere Spielmodi, wie Capture the Flag, VIP oder Team-Deathmatch.

Auf großen Veranstaltungen kommen auch Einflüsse von Live Rollenspiel kurz LARP hinzu.

Zwischendurch gibt es eine kleine Pause um sich kurz zu erholen und etwas essen und trinken zu können.

Am Ende des Tages merkt man auf alle Fälle, was man geleistet hat. 

 

Wir grenzen uns ganz klar von Rassismus ab und verfolgen keine Politischen Ziele


Ist diese sportliche Betätigung gefährlich?

Nein, nicht gefährlicher als andere Hobbys wie Handball oder Fußball.

 

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man die Sicherheitsregeln bzw. Spielregeln einhält:

 

- Schutzbrillen sowie Gesichtsschutzpflicht auf dem gesamten Spielgelände

 

- Einhalten der jeweiligen Schussenergie/Joule-Grenzen des Spielbetreibers

 

- Sicherheitsabstände beim Schusswechsel zwischen den gegnerischen Teams

 

- Nach Möglichkeit keine direkten Treffer im Kopfbereich

 

Wenn man diese Dinge einhält, treten normalerweise keine Verletzungen auf.

Die meisten Verletzungen die im Airsoft entstehen sind auf nicht geländegängige Schuhe zurückzuführen.   


Woher kommt Airsoft eigentlich ?

Airsoft entstand ursprünglich in Japan, da dort nach dem 2. Weltkrieg echte Schusswaffen für die Zivilbevölkerung verboten wurden. Man baute Waffenrepliken aus Kunststoff nach und brachte in den 80er Jahren die ersten funktionstüchtigen Waffennachbauten auf den Markt. Durch die hohe Nachfrage verlagerte sich der Airsoftmarkt nach Asien. Dort wurden die heute sogenannten "Anscheinswaffen"  von der Amerikanischen Besatzung in den Westen gebracht. Hier wurden die Waffen schlicht Airsoft, oder auch Softair-Waffen genannt und  daraus entwickelte sich dieses Hobby.


Das wichtigste

Regeln einhalten, Respekt, Ehrlichkeit und der Teamgedanke steht bei uns im Vordergrund.

 

Wir Airsoftler distanzieren uns eindeutig von politischen oder Paramilitärischen Formen und lehnen Gewalt in jeglicher Hinsicht strikt ab. Fremdenfeindliche oder  Diskriminierende Haltungen gegenüber Dritte gibt es bei uns nicht.

 

Desweiteren verpflichtet sich jedes Mitglied sich an die deutschen Gesetzte und Sicherheitsvorschriften die mit der Handhabung von Airsoft Replica einhergeht zu halten.